Skip to main content

Kursfahrtbericht

Die Leistungskurse Latein und Biologie waren zu Beginn des Schuljahres auf Kursfahrt in Rom, worüber nun ein ausführlicher Bericht vorliegt.

Am 03.09.2017, einem schönen Sonntagmorgen, startete für den Latein Lk und den Biologie Lk die lang ersehnte Kursfahrt. Begleitet haben uns Frau Löpke und Frau Otten-Korthaus, die ab 10:00 Uhr am Flughafen Düsseldorf auf uns warteten. Nach einiger Zeit am Sicherheitscheck und einer kleinen Verspätung saßen wir endlich im Flugzeug, welches uns sicher und angenehm zum Flughafen Fiumicino brachte.

Von dort aus fuhren wir ca. eine halbe Stunde mit dem Bus zu unserer Unterkunft, dem Hotel Touring. Dies lag sehr zentral am Termini, wodurch wir schnell mit Bus und U-Bahn für kleines Geld überall hinfahren konnten. Nachdem wir uns ein wenig ausgeruht hatten, begaben wir uns auf eine erste Erkundungstour durch die nahe Umgebung. Wir sahen unter Anderem die spanische Treppe, an der wir uns auch später noch sehr gerne und oft getroffen haben, um Eis zu essen oder auch um einfach nur die Atmosphäre zu genießen, und gewannen einen ersten Überblick über Rom. Den Rest des Tages konnten wir selber gestalten, doch eine Regel gab es: Um Mitternacht sollten alle wieder im Hotel sein.

Wir trafen uns jeden Morgen pünktlich um 9.30 Uhr vor dem Hotel und begannen unser tägliches Programm. Vorher haben wir uns noch mit unserem süßen Frühstück gestärkt, welches uns immer auf das Zimmer gebracht wurde.

Da Frau Löpke schon oft in Rom war, hatten wir sehr gut geplante und lehrreiche Stadtspaziergänge, bei welchen wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, Plätze und Bauwerke bewundern konnten. Hier einige Kostproben:

Rom wird als die „ewige Stadt auf sieben Hügeln“ bezeichnet, was wir während unseren Wanderungen auch gemerkt haben. Hitze und ein ständiges Auf und Ab brachten uns manchmal ganz schön aus der Puste, doch wir hatten oft die Möglichkeit uns an den vielen Trinkbrunnen zu erfrischen. Die beiden Lks hatten die meiste Zeit über ein gemeinsames Programm, nur am Donnerstag ging es für die Lateiner zum Trajansforum bzw. zum Kapitolshügel und für die Biologen auf einen reich bepflanzten Friedhof.

Die Restaurant-Tipps von den Lehrern nahmen wir gerne an, wodurch wir in den Genuss der besten und zugleich günstigsten Pizzen kamen. Die großzügige Freizeit nutzten wir, um nocheinmal selber alle Ecken Roms zu erkunden und weitere unvergessliche Eindrücke zu gewinnen.

Am Freitag ging es dann um ca. 13:30 Uhr wieder mit dem Flugzeug zurück nach Deutschland, wo wir mit typisch deutschem Wetter begrüßt wurden, nämlich mit Regen. Sofort sehnte sich jeder wieder nach der italienischen Wärme.

Insgesamt war es eine wirklich tolle und spannende Reise, aus der wir vieles mitgenommen haben!