Skip to main content

Händigkeitsberatung

Links-und Rechtshändigkeit – von Sonny Ligus

Die Frage, ob man Linkshänder oder Rechtshänder ist, ist mit dem Erlernen des Schreibens in der Grundschule nicht unbedingt abgeschlossen. Nach wie vor kommt es nicht selten, mittlerweile allerdings zumeist unbeabsichtigt, hin und wieder aber auch aus Gründen der Unkenntnis der einzelnen Folgen der Betroffenen zu Umschulungen auf die nicht dominante Hand.

Nicht ausreichend ernst genommen wird die tatsächlich bestehende Möglichkeit, dass Kinder sich noch im Vorschulalter selbst umschulen, da sie viel durch Beobachten und Nachahmen lernen.

Folgeerscheinungenn einer Umschulung können Lernschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten aber auch gesundheitliche Probleme sein aufgrund einer permanenten Überforderung, zu denen nicht nur Verspannungen, Verkrampfungen oder Schreibblockaden zählen können.


 

Insbesondere beim Verdacht auf LRS und/oder ADS/ADHS sollte das Thema der Händigkeit in Betracht gezogen werden, denn durch eine Symptomgleiche sind Fehldiagnosen nicht ausgeschlossen. Ebenso gibt es in Verbindung mit der Berufs-/Studienwahl wesentliche Aspekte zu beachten.

Deshalb biete ich im Schuljahr 2017/18 als zertifizierte Linkshänderberaterin nach der Sattler-Methode zur Händigkeit dienstags in der 7. Stunde nach Voranmeldung (telefonisch über das Sekretariat der Schule oder persönlich) die Möglichkeit, sich in Fragen der Rechts- bzw. Linkshändigkeit beraten zu lassen. Sonstige Terminabsprachen sind ebenfalls nach Voranmeldung möglich. Bitte hinterlassen Sie immer Ihren Namen und Ihre Telefonnummer, damit ich zurückrufen kann!