Herzlich willkommen im neuen Gebäude und einen guten Start wünscht das Kollegium der Schulgemeinde!
Voriger
Nächster

Bericht über die Endausscheidung beim Vorlesewettbewerb „Englisch“ der 7. Klassen

Am Donnerstag, den 27.01.2022 fand zum 2. Mal die Endrunde des

„Vorlesewettbewerbs Englisch“ der 7. Klassen

statt.

Isabelle Kölsch (links) und Johanna Goetz (rechts) vor dem Wettbewerb

Dieser Wettbewerb wurde vom Netzwerk Bergisch-Rheinische Europaschulen, dem unsere Schule seit 2019 angehört, ausgerichtet. In diesem Netzwerk haben sich damals die folgenden Schulen unserer Region zusammengeschlossen:

BERUFSKOLLEG BARMEN EUROPASCHULE
BERUFSKOLLEG HILDEN
BETTINE-VON-ARNIM-GESAMTSCHULE LANGENFELD/HILDEN
CARL-FUHLROTT-GYMNASIUM WUPPERTAL
GYMNASIUM AM KOTHEN WUPPERTAL
GYMNASIUM SCHWERTSTRASSE SOLINGEN
GESCHWISTER-SCHOLL-GYMNASIUM VELBERT
STÄDT. GYMNASIUM HAAN

Die Jury bei der Arbeit

Der Wettbewerb fand – wie bei der ersten Durchführung im Jahr 2020 – mit dem folgenden Ablauf in drei Durchgängen statt:

An den Schulen mit Sekundarstufe I wurden in der Jahrgangsstufe 7 zunächst auf Klassenebene durch das Vorlesen eines vorgegebenen und vorher eingeübten Textes einer Schullektüre vor der Fachlehrerin / dem Fachlehrer die Klassensieger ermittelt.

In einer 2. Runde traten dann die Klassensieger der Parallelklassen vor einer Jury aus Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschülern gegeneinander an, um die Finalteilnehmerin oder den Finalteilnehmer für den Wettkampf auf der Ebene der Netzwerkschulen herauszufinden. Diese hatten hier die Aufgabe, eine weitere, ihnen unbekannte, Stelle der englischen Schullektüre vorzulesen.

Die fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Finales

Als Jahrgangsstufensiegerin, die das Städtische Gymnasium Haan in der Endausscheidung vertreten durfte, setzte sich unsere Schülerin

Johanna Goetz aus der Klasse 7b

durch.

Johanna Goetz nach dem Gewinn des Finales

Johanna trat also am 27.01.2022 in der Schlussrunde in einer zweiteiligen Prüfung gegen vier Konkurrentinnen und Konkurrenten der Partnerschulen an. Wie alle Endrundenteilnehmerinnen und –teilnehmer durfte sie eine Mitschülerin bzw. einen Mitschüler als Unterstützung mit nach Langenfeld zur dortigen Gesamtschule nehmen. Johanna wurde durch ihre Freundin und Klassenkameradin Isabelle Kölsch begleitet.

Die Finalisten mussten zunächst andere Stellen aus der ihnen bekannten Schullektüre vorlesen. Darauf bekamen sie in einer zweiten Runde ihnen unbekannte Stellen aus derselben Lektüre vorgelegt.

Die Jury bestand aus zwei Englisch-Fachlehrerinnen des Netzwerks und zwei Englisch-Leistungskurs-Schülern des Berufskollegs Hilden, die die Kandidatinnen und Kandidaten nach einem für alle identischen Bewertungsschema in ihrem Lesevortrag beurteilten.

Allen Anwesenden, den begleitenden Schülerinnen und Schülern, den Vertreterinnen und Vertretern des Netzwerkes und den z.T. anwesenden Eltern der Kandidatinnen und Kandidaten fiel das insgesamt sehr gute Niveau der Lesevorträge auf.

Auf diesen Aspekt wies auch die Jury noch einmal besonders bei der Preisverleihung hin. Trotzdem waren sich die Jurymitglieder bei der Reihenfolge der Platzierung nach eigener Auskunft ohne Einschränkung einig.

Die Jury vergab hinter den drei Erstplatzierten zwei vierte Plätze und führte abschließend die Siegerehrung durch.

Die Finalisten mit den beiden LK-Schülern der Jury vom Berufskolleg Hilden

Für unsere Schule ging der Wettbewerb erfreulicherweise mit dem erhofften bestmöglichen Ergebnis aus:

Johanna Goetz
konnte sich auch in dieser Endrunde durchsetzen und mit einem klaren Votum der Jury
den 2. Vorlesewettbewerb unseres Netzwerks
für sich entscheiden.

Allen vier Endrundenteilnehmerinnen und -teilnehmern wurden Urkunden für ihre Teilnahme überreicht. Die drei Erstplatzierten durften sich außerdem über je einen Büchergutschein im Wert von € 25,- für den ersten Platz bzw. € 15,- und € 10,- für die beiden folgenden Plätze freuen.

Die Finalisten mit ihrer Begleitung und den LK-Schülern

Die Steuergruppe Europaschule unserer Schule gratuliert Johanna und ihren vier Mitbewerberinnen und Mitbewerbern herzlich zu diesem schönen Erfolg und wünscht unserer Siegerin alles Gute und weiterhin viel Freude an der englischen Sprache.

Für die Steuergruppe Europaschule

gez. Cornelius Tonn

– Vorsitzender der Gruppe –

Anmerkung des Verfassers:

Dieser Text verwendet erstmals das neue Logo des Netzwerks Bergisch-Rheinische Europaschulen, das gerade erst von einer Schülerin der Q1 der Bettine-von-Arnim-Gesamtschule Langenfeld/Hilden für uns entworfen worden ist. Ihr gilt ein großer Dank für ihre Mühe und das schöne Ergebnis ihrer Arbeit.

In diesen Dank schließen wir ausdrücklich auch die Gesamtschule sowie die verantwortliche Kollegin, Frau Melanie Sarioglu, für ihre gelungene Ausrichtung des Wettbewerbs ein.

Milchcup

Am Dienstag, den 18.01. konnte der schulinterne Tischtennis-Milchcup für die Jahrgänge 5 und 6 durchgeführt werden, die Veranstaltung fand allerdings getrennt für die 5er und 6er statt, damit sich nicht zu viele Schüler/innen gleichzeitig in der Halle aufhalten. Das tat der Stimmung und der Motivation der Mannschaften zum Glück keinen Abbruch.

Zu Beginn der Veranstaltung traten insgesamt fünf Mannschaften aus vier von fünf teilnehmenden 5. Klassen an. Aufgrund der geringen Anzahl an Mannschaften in der Jahrgangsstufe 5 konnten die Mannschaften alle gegeneinander spielen. Die Mannschaften führten pro Spiel drei Gewinnsätze durch. Die zweite Mannschaft der Klasse 5b mit den Spielern Benedikt Küll, Linus Warnecke, Lauri Lichtenberg und Frederic Poppel konnte sich mit vier eindeutigen Siegen klar durchsetzen und wurde Jahrgangsstufenmeister. Herzlichen Glückwunsch noch einmal zu dem grandiosen Sieg! Das Team „The Winners“ der Klasse 5e mit den Spielern Julius Warnecke, Emeric Das, Leon Kuhlmann und Niclas Djordjevic überzeugt ebenfalls, verlor leider ein Spiel, weshalb sie auf dem zweiten Platz nach dem Turnier landeten. Den dritten Platz belegte die erste Mannschaft der Klasse 5b mit den Spielern Moritz Kreibich, Finn Böhl, Julius Bartsch und Noah Remus, welche zwei Spiele gewann und zwei verlor.

Fair-Play wurde in allen Spielen sehr großgeschrieben, sodass mit den anwesenden Schiedsrichtern nicht diskutiert wurde, sondern die Spiele mit großer Freude durchgeführt wurden. Hierdurch war eine großartige Atmosphäre während der Spiele vorhanden und es machte Freude, die Schüler bei ihren Spielen zu beobachten.

 

 

Im Anschluss traten acht Mannschaften aller vier 6. Klassen in zwei 4er-Gruppen an, und auch hier wurden Spiele über drei Gewinnsätze durchgeführt. In einer Gruppe konnte sich ein Team der Klasse 6d mit 2 glatten und einem knappen Sieg klar durchsetzen, der zweite Platz – und damit die Qualifikation fürs Halbfinale – ging knapp an ein Team der Klasse 6c. In der zweiten Gruppe ging es sehr eng zu, denn drei der Teams erreichten jeweils zwei Siege, so dass das Satzverhältnis entscheiden musste, bei dem zwei Teams der 6c knapp vor dem zweiten Team der 6d lagen. Im Halbfinale standen sich also drei Teams der 6c und eines der 6d gegenüber. Sowohl im Halbfinale als auch im Finale dominierte das Team der 6d wie bereits in der Gruppenphase die Begegnungen, so dass die 6d mit den Spielern Leonard Ruhnke, Lars Bäker, Frédéric Dieudonne, Tobias Küppers und Charly Rother Jahrgangstufenmeister wurde – herzlichen Glückwunsch! Den zweiten Platz belegte das „VIT“-Team der 6c mit Timo Hölters, Jakob Krings, Maximilian Anvari, Henning Ollenburg und Greta Petter, der dritte Platz ging an das Team „Sweet-Spot“ mit Jakob Mühl, Raphael Dihné, Hanna Kirchmann, Henri Schwarzbürger und Samuel Anvari.

Ein großer Dank geht an den EF-Sport-Kurs von Frau Wischmann, der das Turnier mit seiner unverzichtbaren Schiedsrichtertätigkeit tatkräftig unterstützt hat.

Wir haben tolle Spiele gesehen und freuen uns, dass die Teams der 5b und 6d uns beim Bezirksturnier des Milchcups (voraussichtlich vor den Osterferien) vertreten werden.

Vielen Dank an alle für die Teilnahme und viel Glück für die nächste Runde!

Eure Sportlehrerinnen Franziska Hübel und Susanne Wischmann

Digitaler Tag der offenen Schule und Anmeldeverfahren

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der vierten und zehnten Klassen,

ich darf Sie und Euch ganz herzlich am Städtischen Gymnasium Haan begrüßen und freue mich, dass Sie und Ihr den Weg auf die Homepage gefunden habt.

Tag der offenen Schule

Virtuell statt in Präsenz
Mitte Dezember hat sich die erweiterte Schulleitung dazu entschlossen, den Tag der offenen Schule nicht in Präsenz durchzuführen. Die gesamte Schulgemeinschaft hatte gehofft, endlich unseren tollen Neubau und all die damit verbundenen fantastischen Möglichkeiten vorstellen zu können. Auch die Eltern unserer aktuellen Schülerinnen und Schüler haben überwiegend noch nicht die Gelegenheit gehabt, die Schule zu besichtigen, was ich sehr bedauere. Nichtsdestotrotz bin ich vor dem Hintergrund der pandemischen Entwicklung sicher, dass diese Entscheidung richtig ist.

Virtuelle Angebote können kein Live-Erlebnis ersetzen. Dennoch wünsche ich mir, dass das digitale Angebot zum Tag der offenen Schule erste informative und interessante Einblicke in unser Schulleben für alle Interessierten bereithält.

Anmeldeverfahren

Terminbuchung ab 24.01.22 auf der Homepage für den 02.-04.02.22
Ab dem 24.01.22 werden wir das Anmeldeportal auf unserer Homepage freischalten und notwendige Informationen zu den benötigten Unterlagen veröffentlichen. Termine können zunächst für die drei Anmeldetage (02.-04.02.) gebucht werden. Ich darf betonen, dass wir bei erhöhter Terminnachfrage die Anmeldemöglichkeiten erweitern werden, sodass niemand befürchten muss, kein Terminangebot zu erhalten!

Dirk Wirtz, OStD
Schulleiter