Tolles Erlebnis im Tonstudio

Am Freitag, dem 8. März 2024, durften 4 Schülerinnen aus dem Schwerpunkt Musik ein neues Kinderlied in einem professionellen Tonstudio aufnehmen. Alle waren sehr aufgeregt, als das Studio von Stefan Breuer in Schwerte betreten wurde. Der Musikproduzent hat schon hunderte von CDs aufgenommen, darunter Lauras Stern, Yakari, Petterson und Findus sowie Familie Sonntag.

Die Möglichkeit ergab sich durch Tanja Rüger, die das Lied „Fridolin“ komponiert und Sängerinnen für ihren YouTube-Film gesucht hatte. Die Schülerinnen des Schwerpunkts Musik haben begeistert das Lied gesungen und passende Bilder zum Liedtext gemalt. 

Nun ist der Film fertig. Er ist auf YouTube zu sehen und zu hören. Hier ist der Link:

Bezirksmeisterinnen-Team der 5c erlebt einen spannenden Tag beim Landesfinale des Tischtennis-Milchcup in Düsseldorf

Am 18.04. war es soweit: Ein eigens vom Veranstalter gestellter Bus holte die aufgeregten Mädchen aus der 5c, Sofia Arefjev, Hanna Dreier, Heidi Fröhlich, Hannah-Maria Rüffer und Clara Wissing, am Gymnasium ab, um sie zum Landesfinale des Tischtennis-Milchcups zu befördern.

Voraussetzung für die Teilnahme am Landesfinale war die Qualifikation durch den Sieg beim Bezirksentscheid in Solingen am 26.02., wo sich die Mädchen nach einem ersten mit 1:4 Sätzen verlorenen Gruppenspiel gegen das Anette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium aus Düsseldorf mit einer enormen Leistungssteigerung schließlich doch bis ins Finale vorkämpften und dann eben dieses Team des Anette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums souverän mit 3:1 besiegten. Dies war ein unerwarteter und großartiger Erfolg, den sich die Mädchen mit Teamgeist und einer Leistungssteigerung von Begegnung zu Begegnung verdient erspielt haben. Die anderen teilnehmenden Schulsieger-Teams des Gymnasiums Haan aus der 6a und der 5f zeigten beim Bezirksentscheid ebenfalls starke Leistungen, konnten jedoch nicht bis ins Finale vordringen – und nur der Titel beim Bezirksentscheid bedeutet die Teilnahme am Landesfinale.

Hierhin, genauer gesagt zum Deutschen Tischtennis-Zentrum nach Düsseldorf, brachte der Bus das Mädchen-Team der 5c am 18.04. Beeindruckend war vom Eintreffen an die Atmosphäre im professionellen Sportzentrum, wo u. a. die Bundesliga-Spieler von Borussia Düsseldorf trainieren. Durch einen Gang mit einer „Hall of Fame“ erfolgreicher deutscher Tischtennisspielerinnen und -spieler erreichten die Mädchen den ARAG-Center-Court, der bereits prall gefüllt war: Über 300 teilnehmende Kinder der Klassen 2-6 und deren Betreuer waren gekommen, um um den Landesmeistertitel im Tischtennis-Team-Rundlauf in ihrer jeweiligen Jahrgangsstufe zu kämpfen. Der Trubel verstärkte die vorhandene Aufregung der Mädchen, aber auch eine große Vorfreude war zu spüren, sofort ging es an Einspielen.

In einer der zwei Fünfergruppen der Mädchen Jg. 5 lief es dann zu Beginn nicht optimal, denn die individuellen Stärken konnten noch nicht ganz abgerufen werden, und auch das Glück war diesmal nicht auf unserer Seite, und so lautete das Ergebnis zweimal – unglücklich – 2:3. Gegen starke Münsteranerinnen, die am Ende Vizelandesmeister wurden, ergatterten die Mädchen beim 1:4 immerhin einen Satz und überzeugten dann im letzten Spiel mit einem lupenreinen 5:0 gegen Soest. Die Soesterinnen hatten zuvor zweimal gewonnen und zogen damit in die Finalrunde ein, das zeigt umso mehr, dass ein Weiterkommen in die Finalrunde bei etwas besserem und glücklicherem Beginn gut möglich gewesen wäre. Trotz des Ausscheidens aus dem Wettbewerb spielten die Mädchen aber weiter an freien Tischen motiviert Tischtennis, schauten sich die Finalspiele an und erlebten bei einem Showmatch von Borussias Bundesliga-Profi Kay Stumper gegen Düsseldorfs Jugend-Nationalspielerin Eireen Kalaitzidou hautnah Tischtennis auf höchstem nationalen Niveau.

Insgesamt ist allein das Erreichen des Landesfinales bereits ein herausragender Erfolg und  der Tag im Düsseldorfer Tischtennis-Zentrum wird sicher lange als besonderes Erlebnis im Gedächtnis der Mädchen bleiben. So schmiedeten sie auf der Rückfahrt auch schon Pläne, im nächsten Jahr unbedingt erneut am Tischtennis-Milchcup teilzunehmen.

Die betreuende Sportlehrerin

Susanne Wischmann

In einer der zwei Fünfergruppen der Mädchen Jg. 5 lief es dann zu Beginn nicht optimal, denn die individuellen Stärken konnten noch nicht ganz abgerufen werden, und auch das Glück war diesmal nicht auf unserer Seite, und so lautete das Ergebnis zweimal – unglücklich – 2:3. Gegen starke Münsteranerinnen, die am Ende Vizelandesmeister wurden, ergatterten die Mädchen beim 1:4 immerhin einen Satz und überzeugten dann im letzten Spiel mit einem lupenreinen 5:0 gegen Soest. Die Soesterinnen hatten zuvor zweimal gewonnen und zogen damit in die Finalrunde ein, das zeigt umso mehr, dass ein Weiterkommen in die Finalrunde bei etwas besserem und glücklicherem Beginn gut möglich gewesen wäre. Trotz des Ausscheidens aus dem Wettbewerb spielten die Mädchen aber weiter an freien Tischen motiviert Tischtennis, schauten sich die Finalspiele an und erlebten bei einem Showmatch von Borussias Bundesliga-Profi Kay Stumper gegen Düsseldorfs Jugend-Nationalspielerin Eireen Kalaitzidou hautnah Tischtennis auf höchstem nationalen Niveau.

Insgesamt ist allein das Erreichen des Landesfinales bereits ein herausragender Erfolg und der Tag im Düsseldorfer Tischtennis-Zentrum wird sicher lange als besonderes Erlebnis im Gedächtnis der Mädchen bleiben. So schmiedeten sie auf der Rückfahrt auch schon Pläne, im nächsten Jahr unbedingt erneut am Tischtennis-Milchcup teilzunehmen.

Die betreuende Sportlehrerin

Susanne Wischmann

Bohlebots glänzen auf ganzer Linie

Bei den Bohlebots hat es in den letzten Jahren einen Generationenwechsel gegeben und in diesem Jahr sind erstmalig ausschließlich Nachwuchs-Teams bei der German Open im Robocup angetreten. Um so größer war die Freude als klar wurde, dass auch die neuen, jungen Teams wieder ganz oben dabei sind. Mit einem ersten und einem dritten Platz haben sich gleich zwei Teams für die Europameisterschaften qualifiziert. „Etwas schade ist es schon, dass die EM dieses Jahr auch in Deutschland stattfindet“ meint Raphael, der statt nach Hannover lieber nach Kroatien oder Portugal gefahren wäre, in denen die letzten EMs stattfanden. Das änderte aber nicht an den Freudenschreien als es hieß : “…und der erste Platz geht an die Bohlebots“.

Auch sein Teamkollege Joel ist begeistert: „Wir sind das erste mal dabei, gerade mal 14 Jahre alt und fahren zur EM, damit haben wir echt nicht gerechnet“. Auch Lehrer und Teamcoach Roland Stiebel ist begeistert „Es hat sich ausgezahlt, dass wir auch über Corona hinweg immer weiter Nachwuchsförderung betrieben haben“. Besonders spannend war es in der 2vs2 Open league, in der sich das Nachwuchsteam „Bohlebots Atlantis“ bewähren musste. „Unter den anderen Teams waren die Weltmeister, der Vizeweltmeister und der Europameister von 2023“ erklärt Liam. „Dass wir uns trotzdem so gut behaupten konnten, dass wir uns für die EM qualifizieren konnten, ist echt eine kleine Sensation“. Auch Maike Volkmar, die als zweiter Coach und ebenfalls Lehrerin am Haaner Gymnasium ist, ist begeistert: „Die Schülis arbeiten zehn und mehr Stunden am Tag, um das Letzte aus ihren Robotern herauszuholen, da ist es toll zu sehen, wie sich das auszahlt“. Gleich mehrere Eltern waren ebenfalls nach Kassel angereist, um die Bohlebots anzufeuern und haben dann spontan 35 Pizzen spendiert, was natürlich auch sofortigen Beifall ausgelöst hat. Aber nicht nur die Eltern, auch die großen Sponsoren Bohle, Aptiv, Wendling, Dr. Gonsior, Segger, Eduard Kronenberg und Teerhag und Schriefers haben durch ihr treues Sponsoring wieder dazu beigetragen, dass dem Nachwuchs auch wieder alle Möglichkeiten offen standen, sich zu entwickeln und die Roboter zu finanzieren.

So war die German Open 2024 im Robocup wieder ein voller Erfolg und wir wünschen den Bohlebots alles Gute für die Europameisterschaft im Juni.

Schulradeln (05.05. bis 25.05.24)

Vom 05.05. – 25.05.2024 nimmt die Stadt Haan wieder am Stadtradeln teil. Im selben Zeitraum findet das Schulradeln statt, an dem auch wieder das Städtische Gymnasium Haan teilnimmt. Ziel des Schulradelns ist es möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad innerhalb der drei Wochen zurückzulegen. Deshalb würden wir uns freuen, wenn Ihr Kind das Schulradeln unserer Schule unterstützt und für die eigene Klasse die Kilometer sammelt.

Wir haben im letzten Jahr nochmal die Kilometeranzahl aus dem Vorjahr optimiert (24.824km) und waren erneut das größte Team der Stadt Haan! Erradeln wir in diesem Jahr als Schulgemeinschaft noch mehr Kilometer für das Klima?

Gewinnen kann unsere Schule in zwei Kategorien:

  • Mit den meisten Fahrradkilometern!
  • Mit dem größten Team!

Die drei erfolgreichsten NRW-Schulen je Kategorie werden auf einer Abschlussveranstaltung geehrt und gewinnen tolle Geldpreise für unsere Schule.

Änderung in diesem Jahr: Sie oder andere Bekannte, Freunde und Verwandte wollen unsere Schule ebenfalls unterstützen? Dann bitten wir Sie dieses Jahr nicht in dem Klassenteam des Kindes mitzufahren, sondern uns in der Gruppe „Schulgemeinschaft“ zu unterstützen. Dieses Jahr sollen in den Klassenteams nur die SchülerInnen der Klasse und evtl. die Klassenleitung die Kilometer sammeln.

Wie Ihr Kind und Sie sich für das Schulradeln registrieren können, haben wir in einer kurzen schrittweisen Erklärung zusammengefasst.

Wir hoffen auf eine große Teilnahme!

Die Sportfachschaft